Interview mit ...

Martina Kettig

Leiterin Finanz- und IT-Management

Was ist das Besondere an Ihrer Tätigkeit bei der GOS?

Das Besondere ist die treuhänderische Verwaltung von Städtebauförderungsmitteln und die damit einhergehende enge Abstimmung mit unseren Auftraggebern. Unsere Arbeitsprozesse sind zertifiziert und tragen dazu bei unsere Qualitätsansprüche und die unserer Auftraggeber jederzeit gerecht zu werden. Dem gerecht zu werden macht mir großen Spaß.

Was sind die Qualifikationen, die man dafür braucht?

Ich bin Steuerfachangestellte und habe zudem eine akademische Ausbildung zur Diplomkauffrau (FH) mit Schwerpunkt Revision und Steuerlehre absolviert sowie einen Studiengang mit dem konsekutiven Master of Arts abgeschlossen. 

In der Praxis muss man hier bei der GOS selbständig organisiert, verantwortungsvoll und flexibel arbeiten. Wir haben keine standardisierten Tools, sondern nutzen individuell und nach gesetzlichen Vorgaben entwickelte Programme.  Die werden von uns ständig weiter optimiert und der unterschiedlichen Organisation der Länder von Städtebaufördermitteln angepasst. Das ist sehr vielseitig, das mag ich und dadurch bleibt es lebendig und interessant.

Gilt das auch für neue Kollegen in Ihrer Abteilung?

Ja, wir suchen Menschen mit Lust zu genau dieser Arbeit, die mich im Treuhandbereich unterstützten. Das ist Teamwork und ich gebe mein Wissen gerne weiter. Jedes Projekt ist anders und stellt immer wieder eine spannende Herausforderung dar. Auch dazu gehört der Austausch mit unseren Ansprechpartnern in den Ministerien und Förderstellen. Sie sind wichtig für unsere Arbeit und wir stehen mit Ihnen in sehr gutem Kontakt.